Willkommen

Friedensgebet, im Hintergrund: Schloss Werneck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuell

Ökumenisches Friedensgebet in Werneck

Social Media machte es möglich. Die katholische und die evangelische Kirche Werneck hatten angesichts der schrecklichen Entwicklung in Russland und der Ukraine kurzfristig zum ökumenischen Friedensgebet eingeladen.

Fassungslosigkeit, Wut und der große Wunsch nach Frieden bestimmen die Gefühle vieler Menschen beim Blick auf den Krieg in Osteuropa. Unter großer Beteiligung der Gläubigen fand am Sonntag auf dem Balthasar-Neumann-Platz in Werneck das ökumenische Friedensgebet statt.

Die Christinnen und Christen nutzten die herzliche Einladung, um sich im Gottesdienst und im Gebet mit den Opfern des Krieges zu verbinden und Frieden für die geschundene Ukraine zu erbitten.

Pfarrerin Hermine Wieker von der Evangelische Kirchengemeinde und Pfarrer Jürgen Thaumüller von der Pfarrgemeinschaft "Maria im Werntal" freuten sich über die große Resonanz.

Text und Foto: Roland Maul

 

Ein Hinweis auf eine Änderung:

Anders als im gedruckten Gemeindebrief veröffentlicht, finden unsere Passionsandachten im Gemeindesaal in diesem Jahr am

11. März

25. März

1. April 

statt. Jeweils um 19.30 Uhr. Der 18. März entfällt.

 

Wichtige Hinweise, falls Sie einen Gottesdienst in der Schlosskirche besuchen wollen:

Das Krankenhausgelände ist zum Gottesdienst nur über das Oegg-Tor am Balthasar-Neumann-Platz zu betreten.
Das Tor ist eine Viertelstunde vor Gottesdienstbeginn geöffnet.

Beim Gottesdienst gelten die allgemeinen Schutzmaßnahmen.
Seit der Ministerpräsidentenkonferenz am 19.1.21 gilt auch für Gottesdienste die FFP2-Maskenpflicht.

Außerdem gilt die 3G Regel.
Bitte bringen Sie einen Nachweis mit, dass Sie geimpft, genesen sind oder in den letzten 48 Stunden getestet wurden.

Wir freuen uns auf Sie.
Der Kirchenvorstand, Pfrin. H. Wieker